Migraene

Robin Deeg, Jana Seemann, Mario Rieker, Marina Rost

3. Semester, Wintersemester 17/18

im Kurs Design Thinking

bei Prof. Benedikt Groß, Bianca Koch

Der Prototype for Empathy, welcher speziell auf die sogenannte Migräne mit Aura ausgelegt war, simulierte dem User mithilfe einer VR Brille ein eingeschränktes Sichtfeld, welches stark durch weiße, beim sehen mit-schwimmende Flecken beeinträchtigt wird. Dieser Prototyp konnte anschließend bei unserer Präsentation getestet werden und man sich so in die Lage einer Person mit Migräne mit Aura hineinversetzen.


VRBrille

Design Thinking Methoden sollen uns in der Ideenfindung, sowie der Weiterentwicklung an einem Projekt helfen. Hierfür ist es besonders wichtig das daraus resultierende Produkt so nah wie möglich am Nutzer zu orientieren und diesen direkt in die Entwicklung mit einzubeziehen.

„Ich habe eine Form von Migräne mit Aura. Das beginnt, dass ich wie ein Glitzern im Auge habe, also an einer Seite und das Glitzernde breitet sich dann aus und kann wie zu einem großen oder mehreren blinden Punkten werden.“
- Denise F.

Um an spezifische Insights zum Thema Migräne zu gelangen, führten wir bis zu 14 Interviews für dieses Kurzprojekt. Wir waren selbst sehr positiv überrascht, was für persönliche Einblicke und neue Erkenntnisse wir auf diese Weise sammeln konnten, diese waren außerdem bei der Umsetzung und allgemeinen Präsentation zum Thema entscheidend.